previous arrow
next arrow
Slider

Aufzüge M2M

Die Herausforderung

Image

In Deutschland gibt es derzeit mehr als 750.000 Aufzüge, ca. 10.000 kommen jährlich dazu. Die Ansprüche an hochwertige Anlagen werden dabei immer größer.

Daher wächst - auch mit der neuen Betriebssicherheitsverordnung - der Bedarf, die Förderanlagen ständig zu überwachen.

Gemäß der neuen BetrSichV müssen in einem Zeitraum bis 2020 alle Anlagen ohne ein Notrufsystem nachgerüstet werden. Dazu kommt, dass die Telekom früher als geplant beginnt, das analoge Telefonnetz abzuschalten. Deshalb müssen bereits bestehende analoge Festnetzanschlüsse durch IP- und Mobilfunktechnik ersetzt werden.

Unsere Lösung

Behalten Sie Ihre Anlagen im Auge - für einen optimalen Service

Anlagenbauer stehen vor der Herausforderung, die Kosten für den angebotenen Service und notwendige Reparaturen während und nach der Garantiezeit zu minimieren.

Mit unserer M2M - Lösung können Sie Ihre Anlagen ohne großen Aufwand vernetzen und aus der Ferne rund um die Uhr im Blick behalten.

Ihre Vorteile

  • Anlagen aus der Ferne überwachen
  • Serviceleistungen für Ihre Kunden optimieren
  • Störungen und Ausfälle früh erkennen
  • Automatische Störungsmeldungen an die Zentrale
  • Störungsursachen aus der Ferne erkennen

Sie können unsere Technik per Mobilfunk flexibel an das Netz anbinden und so Ihre Anlagen steuern und überwachen – schnell und einfach.

Mit Hilfe der regelmäßig übertragenen Daten kann auch die Überwachung der Anlagen dokumentiert und Nachfragen zu Störungsbeseitigungen oder Garantieansprüchen schneller geklärt werden.

Sie werden nicht nur im Fehlerfall über den Zustand Ihrer Anlagen informiert, sondern haben ständig Zugriff auf alle Daten Ihrer Anlagen.

Die von unserem Gateway ermittelten Daten Ihrer Anlagen werden ins Mobilfunknetz flexibel und sicher übertragen.
Dabei erfolgt die Verbindung je nach Verfügbarkeit vor Ort über

  • GSM
  • GPRS
  • HSPA
  • UMTS
  • LTE
© 2021 Ingenieurbüro Reimann

Suchen

Bitte mit Enter bestätigen